Kategorien
Reise Sachsen Thüringen

Tag 14: Zwickau – Plothen

Heute morgen klingelte der Wecker entspannt um 8:30 Uhr in der Pension. In der Nacht wurden wir sogar vom Regen geweckt, so dass wir sehr froh über die Entscheidung waren nicht im Zelt geschlafen zu haben.

Nach dem aufwachen machten wir uns ans Zusammenpacken der Sachen. Bei unseren Rädern pumpten wir nochmal mit unserer Pumpe von SKS die Reifen auf, um noch schneller unterwegs zu sein.

Los ging es dann um ca. 10.30 Uhr. Aus unserer Unterkunft in Crossen bei Zwickau trafen wir direkt auf den ersten Berg des Tages, welcher aber, mit noch frischen Beinen, in Richtung Werdau schnell überwunden werden konnte.

Als wir aus Werdau wieder herausgefahren waren, konnten wir schon von weitem eine Baustelle sehen. Als wir näher kamen mussten wir feststellen, das wir hier leider nicht weiterkommen, obwohl dies genau unsere Route war. Nach einem kurzen Blick auf die Karte machten wir uns dann daran diese zum umfahren. Auf Anhieb wollte es nicht so ganz klappen. Der ausgewählte Waldweg endete im Matsch. So mussten wir doch einen noch weiteren Umweg auf uns nehmen, was sich aber letztendlich als richtig herausstellte, da wir genau hinter der Baustelle wieder auf die Route trafen.

Unterwegs im Werdauer Wald

Kurz darauf fanden wir im Wald eine Bank auf der wir dann erstmal unser Frühstück verzehrten. Nichts besonders abwechslungsreiches gab es heute, nur Brot mit Wurst und noch eine Banane vom Vortag.

Weiter durch den Werdauer Wald ging es auf teilweise sehr schlecht befahrbaren Wegen. Eine Mischung aus weichem Kies und losem Sand machten die folgenden Kilometer zur Schlitterpartie. Wieder auf festem Boden machten wir uns an den stärksten Anstieg des Tages, von immerhin knapp 200 Höhenmetern.

Durch mehrer kleine Ortschaften und Wälder ging es weiter nach Zeulenroda, den größten Ort unserer heutigen Etappe. Das bedeutete für uns auch, dass wir dort nach knapp 50 Kilometern den Einkaufsstop für heute einlegten, um uns für den Tag und den nächsten Morgen mit Lebensmitteln einzudecken.

Das vollbepackte Fahrrad nach dem Einkaufen

Über die Talsperre Zeulenroda ging es dann heiter weiter. Die Mittagspause legten wir nach 60 Kilometern in Tegau ein. Dort fanden wir eine sehr schöne Bushaltestelle in welcher wir bequem unsere Brötchen verzehren konnten. Das Timing hätte besser nicht sein können, denn während wir dort saßen begann es wie aus Eimern zu schütten. Binnen kürzester Zeit hatten sich kleine Bäche am Straßenrand gebildet. Glücklicherweise saßen wir trocken und geschützt in der Haltestelle und unsere Fahrräder standen ebenfalls trocken unter dem Vordach.

Der Regenschauer

Als es dann endlich aufgehört hatte, ging es für uns noch ein wenig weiter. Nach 10 weiteren Kilometern trafen wir zufällig auf eine Schutzhütte im Wald, die wir schleunigst als unseren Schlafplatz für die Nacht auserkoren haben. Es war wieder Regen angesagt und schon beim Penne kochen unter dem Vordach tröpfelte es so vor sich hin. So schlafen wir heute Nacht trocken und sicher.

Liebe Grüße, bleibt gesund, morgen Abend werdet ihr wieder von uns hören!

Unsere Position am heutigen Abend

Hier findet ihr unsere neuesten Beiträge:

 791 Aufrufe

4 Antworten auf „Tag 14: Zwickau – Plothen“

Danke für Eure täglichen Berichte und Fotos. Gute Fahrt und deutlich angenehmeres Wetter wünsche ich Euch.
Macht weiter so und genießt auch die Umgebung und Städte, die ihr durchquert. Viel Spaß weiterhin!

Heute soll es nur bewölkt werden, aber mal gucken was daraus wird. Die Städte und Umgebungen, durch die wir durchfahren, genießen wir.
Danke für den Kommentar!

Manchmal führen auch Umwege zum Ziel. So ist das im Leben. Ihr habt auch diesen Abschnitt der Etappe geschafft und wurdet am Ende mit einer Übernachtungsgelegenheit im Trocknen belohnt.
Ich bin gespannt auf weitere Abenteuer.
Herzliche Grüße aus dem Erzgebirge.
Petra

Ja, auf die weiteren Abenteuer freuen wir uns auch! Die Übernachtungsmöglichkeit war super.
Danke für den Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.