Kategorien
Bayern Reise

Tag 17: Universitätsstadt Bamberg

Über den heutigen Tag gibt es leider nicht so viel zu berichten. Wir wollten ihn euch aber der Vollständigkeit wegen nicht vorenthalten.

Gestern Abend ging es, für unsere Verhältnisse, recht spät ins Bett. Um 01:00 Uhr haben wir die Augen geschlossen, mit der Intention am nächsten Morgen das erste Mal richtig auszuschlafen. Dies wurde leider nicht wirklich was, da sich unsere Körper wahrscheinlich schon auf die Acht Stunden Schlaf pro Nacht eingestellt haben. So waren wir also gegen 09:00 Uhr schon wach, aber beide vernünftig ausgeschlafen.

Bamberg

Nach einem entspannten Start in den Tag, inklusive Cornflakes zum Frühstück, haben wir den Entschluss gefasst uns Spiegel für unsere Fahrräder zu kaufen. Dies hatten wir schon seit Magdeburg geplant, waren aber nie dazu gekommen. Also ging es zu Fuß, das Fahrrad hatten wir für den Tag verbannt, einige Kilometer zu einem Decathlon Laden. Nachdem wir dort nicht fündig wurden, schickte Google Maps uns erst zu Cube, wo es auch keine Spiegel gab und dann zu B.O.C.. Hier wurden wir fündig und kauften uns jeder ein Exemplar.

Nach unserer erfolgreichen Mission „Spiegel“ liefen wir wieder einige Kilometer auf Bambergs Erbainsel und schauten uns den dortigen Universitätscampus an. Er verbindet wunderschöne, alte Gemäuer mit neuen, modernen Elementen.

Heute haben wir geplant uns Abends gesunde Wraps zu machen, dafür waren wir auf dem Rückweg von der Universität zum Hostel bei einem Edeka und kauften das Nötige ein. Die Wraps, Gemüse, etwas Hühnchen und eine Soße waren der Hauptbestandteil des Einkaufs. Nicht fehlen durften natürlich zwei Flaschen Rauchbier, welches wir auf Empfehlung vieler unserer Leser und Familienmitglieder ausprobieren wollten.

Abends machten wir uns also unsere Wraps, verspeisten sie schnell und tranken dabei jeder ein kühles Rauchbier. Das hat einen wirklich faszinierend besonderen Geschmack. Es riecht und schmeckt genau, wie geräuchertes Fleisch riecht. Hoffentlich ergibt diese Beschreibung wenigstens ein bisschen Sinn. 🙂

Wraps mit Rauchbier

Abends ging es dann nochmal in die Stadt, um ein paar letzte Eindrücke zu sammeln, um einige Fotos zu machen und um uns von dieser wunderschönen Stadt zu verabschieden. Man läuft beim Erkunden der Altstadt wirklich durch ein Menschenmeer aus Studenten welcher zur Zeit wohl ihr Leben sehr genießen.

Klein Venedig in Bamberg

Morgen geht es für uns dann in Richtung Passau. Worauf wir uns sehr freuen ist unser morgiger Schlafplatz, wir haben nämlich erneut jemanden bei 1nitetent gefunden, der an der Strecke wohnt und uns für die Nacht aufnimmt.

Liebe Grüße, bleibt gesund, morgen Abend werdet ihr wieder von uns hören!

Unsere Position am heutigen Abend

Hier findet ihr unsere neuesten Beiträge:

 523 Aufrufe

4 Antworten auf „Tag 17: Universitätsstadt Bamberg“

Guten Morgen nach Bamberg! Oder seid ihr schon auf Strecke?
Die Rast in in dieser Stadt hat sicher gut getan. Ich wünnsche euch weiter einen interessanten Verlauf der Tour bei gutem Wetter und finde es sehr schön, dass es demnächst wieder zu dritt weitergehen kann.
Grüße und gute Wünsche!

Wir sind gerade aufgewacht, aber bald geht es wieder aufs Rad. Die Rast hier im Hostel hat uns sehr entspannt und wir freuen uns auch bald wieder auf Erik zu treffen.
Danke für den Kommentar!

Nach einer Ruhepause geht es heute mit neuer Kraft auf in Richtung Passau. Mit den neuen Spiegeln fährt es sich besser, das weiß ich auch eigener Erfahrung.
Herzliche Grüße aus dem Erzgebirge.
Petra

Danke, das stimmt, wir haben gehört, man spart sich das ganze Drehen des Kopfes und man kann sich besser drauf konzentrieren, was vor einem ist.
Danke für den Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.