Kategorien
Niederlande Reise

Tag 48: Amsterdam

Da wir heute auf Instagram ein paar Fragen rund um unsere Reise beantwortet haben, wollen wir auch hier im Blog einmal alle Fragen und Antworten auflisten.

Am Ende folgt noch eine kurze Beschreibung des Tages.

Wie lange dauert eure Reise?

  • Wir haben 2 Monate eingeplant, sind aber trotz des Abstechers nach Belgien und in die Niederlande schneller unterwegs als gedacht. Wir kommen ca. auf 55 Tage.

Mich würde mal interessieren mit was für Rädern ihr unterwegs seid. Marke, Ausstattung usw.?

  • Wir haben unsere Räder bei bikebude24.de gekauft. Carsten hat sie gut zusammengefasst: Die Jungs fahren auf INTEC F10 Randonneur Räder mit Stahlrahmen. Geschaltet wird mit einer Shimano 3×10 Tiagra Gruppe, um mit dem Gepäck auf jeden Berg hochzukommen. Um den Berg wieder gut runter zu kommen sind TRP Spyre Scheibenbremsen montiert. Die Taschen sind an einem TUBUS Tara Lowrider und TUBUS Evo Gepäckträger montiert. Gesteuert werden die Räder über einen DEDA Gravel Lenker. Für immer ausreichend Luft unter der Felge sorgen Schwalbe Marathon Plus Reifen. Bei Regen halten SKS Schutzbleche das Wasser so gut wie möglich fern. Sollte es einmal länger dauern leuchten BUSCH & MÜLLER Lampen den Weg aus.

Hattet ihr so lange Urlaub genommen?

  • Nein, wir sind alle zwischen Abitur und Studium. Anders findet man wohl nicht so viel Freizeit für so eine Reise.

Macht doch nächstes Jahr vielleicht mal eine Reise mit dem Fahrrad rund um Europa?

  • Eine weiter Reise ist noch nicht geplant aber das Equipment hätten wir schonmal.

War in Amsterdam ein Ausflug in einen Coffeeshop drin?

  • Ne, waren wir nicht drinnen.

Wie habt ihr in der Regel euren Schlafplatz gefunden?

  • Campingplätze, Hostels und schlafen bei Bekannten haben wir ein paar Tage vorher organisiert. Auf Platformen wie 1Nitetent oder Welcometomygarden kann man auch kostenlose Plätze zum Schlafen finden. Sonst haben wir öfters beim Bauern oder Leuten mit offensichtlich großen Gärten gefragt oder uns auf Wohnmobilstellplätze gelegt.

Was war das „mega, dass wir das dabei hatten, das hat es uns so erleichtert?“?

  • Uns fällt nichts ein, was uns die Reise super erleichtert hat, aber von unseren Uquip Stühlen waren wir doch im Laufe der Reise sehr positiv überrascht. Es ist schon ein sehr sehr großer Luxus, sich Abends beim Zelten nicht auf den Boden, sondern in einen bequemen Stuhl setzen zu können.

Was war das absolute Highlight der Tour?

  • Am schönsten anzuschauen waren für und die Alpen, wobei man natürlich für sich selber abwägen muss, ob einem das die extra Höhenmeter wert sind.

Was hattet ihr für ein Budget?

  • Wir hatten kein festes Budget, haben aber bei allen Anschaffungen und auf der Reise selber geguckt das wir alle Sachen gut recherchieren und uns vieles angucken, um so das Produkt mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis zu wählen. Man sollte aber natürlich auch nicht an den falschen Ecken sparen.

Gibt es nächste Jahr wieder eine Reise rund um Deutschland?

  • Es ist noch keine Nachfolge-Tour geplant, wir wollen aber auch nichts verneinen.

Seid ihr euch manchmal gegenseitig auf die Nerven gegangen?

  • Man hockt doch weniger aufeinander als vorher erwartet, da man ja auf dem Fahrrad und im Zelt auf jeden Fall seine Ruhe hat.

Wie oft (in welchem Intervall) legt ihr Pausentage ein?

  • Wir hatten keinen festen Plan, aber wir haben immer geguckt wo wir an welchem Tag schlußendlich landen und ob sich der Ort gut für eine Pause anbietet. Eine Empfehlung von uns: halbe Pausentage (am Vormittag einfach nur ca. 50 Kilometer fahren) spenden genauso viel Regeneration wie ganze.

Wie habt ihr euch auf die Reise vorbereitet? Also wie schafft ihr es täglich über 100 Kilometer zu fahren?

  • Groß trainiert haben wir nicht, aber einen paar Touren mit über 100 Kilometern haben wir vorher gemacht. Wir sind mit relativ viel jugendlichem Leichtsinn in die Sache gegangen, wurden aber nicht böse Überrascht. Einen Trainingseffekt bemerkt man schnell und schon ab Tag drei melden sich die Beine eigentlich nicht mehr.

Abnehmen oder zunehmen bei solch einer Reise?

  • Wir gehen davon aus das physisch nicht möglich ist bei solch einer Reise zuzunehmen. Wir essen jeden Tag super viel, verbrennen aber auch soviel, das wir alle ordentlich abgenommen haben, zumal wir vorher alle schon Recht viel Sport gemacht haben.

Wie schwer war es Unterstützung von Ausrüstern zu finden?

  • Man muss sich vor der Kontaktaufnahme viele konkrete Gedanken über seine Reise machen und diese dann gut kommunizieren. Eine vernünftige Idee und Foto-Equipment (Kamera,Drohne) haben es und aber sicherlich leichter gemacht.

Bekommt ihr Geld für Werbung oder der Gleichen?

  • Nope, wir bekommen kein Geld für Werbung oder Erwähnungen.

Wie finanziert ihr das ganze?

  • Wir haben während der Schulzeit teilweise gespart und gearbeitet.

Werdet ihr aus eurem Foto-/Videomaterial einen Film zusammenschnipseln?

  • Wir gucken mal am Ende wieviel Material wir überhaupt haben und was sich damit machen lässt.

Ich bitte um eine Aufzählung. Was isst eine Person am Tag, um den Kalorienhaushalt zu decken?

  • Morgens: ca. 330 gramm Vollkornbrot mit Wurst + eine Banane
  • Mittags: 5 Brötchen aus Brötchentheke im Supermarkt, wenn es geht dunkle mit Körnern und das mit Frischkäse. + einen 500ml Joghurtdrink und ein süßes Brötchen
  • Abends: Eine Standard 800 Gramm Dose (Nudeln, Kartoffeln, Gemüse worauf wir Lust haben) oder Nudeln + Nachtisch (z.B. Kekse) + eine Banane
  • 4-5 Liter Wasser (hängt vom Wetter ab)

Wieviele Kilometer macht ihr jetzt insgesamt mit den beiden Verlängerungen?

  • Wir landen ziemlich genau bei 5000 Kilometern!

Womit fotografier ihr und habt ihr eine Notebook dabei oder stellt ihr alles per Smartphone ins Internet?

  • Die Fotos sind entweder mit Felix OnePlus 5T, Henriks Sony A7R oder siner DJI Mavic Air aufgenommen.
  • Alle Bilder die wir nicht mit dem Handy aufnehmen, bearbeiten wir mit Henriks Laptop.

Werdet ihr unterwegs persönlich angesprochen auf eure Unternehmung?

  • Ja, das kommt fast täglich vor, durch das Schild ist es auch deutlich häufiger geworden.

Was nutzt ihr zur Navigation und wie zuverlässig arbeitet diese App?

  • Wir nutzen die App Komoot, funktioniert bis jetzt super. Die Karte auf unserer Website und jedes zweite Bild im Post sind mit bikemap.net erstellt worden

Ladet ihr euer Smartphone unterwegs auf oder kommen alle Geräte, incl. Navi über den Tag?

  • Wir nutzen unser Handy als Navi und haben jeder einige Powerbanks dabei. Henrik navigiert meistens und muss dann während der Fahrt zwischendurch mal eine Powerbank anschließen.

Vermisst ihr eure Betten?

  • Man gewöhnt sich sehr schnell an die Isomatte, aber wir sind ja auch manchmal in Hostels. Generell aber eigentlich nicht. Wenn man viel gefahren ist schläft man überall gut.

Was macht ihr nach der Reise mit eurem Account bzw. kommen weiter Posts?

  • Wir haben uns noch einige Sachen zur Nachbereitung der Tour überlegt, vielleicht gibts irgendwann ja noch eine Tour.

Tagesbericht

Heute konnten wir wieder ausschlafen. Nach dem Aufwachen stiefelten wir ersteinmal los, um uns ein Frühstück zu besorgen. Nach dem Einkauf gingen wir dann noch ein Stück weiter in einen Park, wo wir dieses aßen. Da wir während des Essens leider von immer mehr Tauben belästigt wurden mussten wir die Bank wechseln, da sich diese nicht vertreiben ließen.

Während des Frühstücks begannen wir bereits damit die vielen Fragen, welche uns von euch gestellt wurden zu beantworten. Falls ihr noch weitere habt könnt ihr uns diese natürlich immer sehr gerne schreiben.

Nach dem Rückweg verbrachten wir die Mittagszeit wieder im Hostel, wo wir weitere Fragen beantworteten und die letzten Tage bis nach Hamburg planten.

Am Abend ging es für uns dann nochmal raus, um noch etwas die Stadt zu erkunden, etwas zu essen und noch ein paar Fotos zu schießen. Alles in allem haben wir die Tage in Amsterdam sehr genossen und gehen nun frisch und ausgeruht in die letzten Tage unserer Reise zurück bis nach Hamburg. Ab jetzt liegt vorraussichtlich, wenn alles glatt läuft, noch genau eine Woche Fahrt vor uns.

Die schiefen Häuser Amsterdams

Liebe Grüße, bleibt gesund, morgen Abend werdet ihr wieder von uns hören!

Unsere Position am heutigen Abend

Hier findet ihr unsere neuesten Beiträge:

 332 Aufrufe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.